Wenninger GeoMuseum für Vermessungstechnik und Geoinformation
Wenninger GeoMuseum          für Vermessungstechnik und Geoinformation

Eichlängen

Urmeter - Urschuh- und Fuss

Die Grundlage jeglicher Messtechnik sind exakt geeichte Messgeräte. Entfernungsmessung ohne definierten Meter oder Fuss ist undenkbar. Unsere Ausstellung beinhaltet Urmeter, Normalmeter und viele weitere Justagemöglichkieten. Bis 1900 wurden Entfernungen in Fuss oder Geometerschuh gemessen. Ab 1900 wurde das Meter" eingeführt. Das Museum verfügt sowohl die alten "Schuh" und "Fuss" justagestäbe als auch das berühmte Urneter der Reichenbachschen Werkstätten.

bayerisches Urmeter nach Reichenbach

bayerisches Urmeter

Dieses "bayerische Urmeter" stammt direkt von den Reichenbachschen Werkstätten und wurde aus dem Konkurs des Ertelwerkes (Nachfolger der Reichenbacschen Werkstätten) übernommen. Die Längen-bestimmung wurde aus dem Pariser Urmeter abgeleitet. Die Urmeter dienten zur Bestimmung der exakten Länge eines Normalmeters. Das Gerät verfügt über einen Platinmesskern der extrem temperaturstabil ist. Eine individuelle Formel ist aktuell nicht verfügbar. Verwendung fand das Gerät in der Entwicklungsabteilung  des Ertelwerkes in München.

bayerischer Urfuss, Zoll und Geometerschuh

Eichmaßstab für Sonderlängen

Bis 1900 wurden Entfernungen in Schuh und Fuß gemessen. Dieser 1 m lange Eichmaßstab zeigt die bayerischen Masseinheiten Zoll, Landschuh, Geometerschuh im Vergleich zum Meter. Er stammt ursprünglich aus der Ertelschen Sammlung und wurde wohl um da Ende 1800 aus Messing gefertigt, weil auch bereits eine Metereinteilung vorhanden ist. Ein genaues Herstellungsdatum ist nicht bekannt.  Es ist nicht bekannt ob es weitere Exemplare diese Eichgerätes gibt.

Eichdezimeter

Dezimetereicheinheit

Eicheinheit zum Bestimmen von kleinen Größen bis zum 10 cm. Skala aus Platineinlage. Hersteller unbekannt.

Normalmeter

Normalmeter

Der Normalmeter wurde zur Justage von Messlatten verwendet. Damit wurde die genaue Länge der Latten ermittelt die dann in der Formel für die Längenermittlung eingeflossen ist.

mm-Lehren

Messlehren für kleine Durchmesser

Diese Messlehren waren praktisch dei Vorgänger moderner Schublehren und dienten zum Eichen und Messen kleinster Entfernungen und Durchmesser. Über Noniusablesung konnte auch der Millimeter interpoliert werden.

Hier finden Sie uns:

Führungen nach Vereinbarung

Wenninger Geo-Museum
Schatzbogen 65
81829 München

Telefon: +49 89 4274220

E-Mail: hw@wenninger.de

 

Nutzen Sie auch gerne unser Kontaktformular.

 

Bei Korrekturen an der technischen Beschreibung des Gerätetyps bitte den Typ angeben. 

 

Bei Korrekturen an den Gerätebeschreibungen bitte den Geräte- bzw. Bildtitel angeben.

 

Wünsche für Individualausstellungen direkt an info@wenninger.de.

Nennen Sie uns Zeitpunkt, Dauer und technische Ausstattungswünsche (Stellfüsse, Medieneinheiten/Tabletts etc.).

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten:

Mo-Fr.: 9:00 bis 17:00

oder nach Vereinbarung

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wenninger Geo-Museum