Wenninger GeoMuseum für Vermessungstechnik und Geoinformation
Wenninger GeoMuseum          für Vermessungstechnik und Geoinformation

GeoArt - Kunst und Geodäsie

Kunst & Geodäsie ist ein interessantes Spannungsfeld welches anscheinend schon viel Künstler elektrisiert hat. Wir zeigen im Museum einige der Kunstwerke die teilweise im Original in berühmten Museen stehen und von Künstlern für uns nachgebildet wurden. Andere wurden fotografiert und auf Leinen gedruckt und einige stehen im Original bei uns.             zur Mediashow GeoArt

 

Der Geometer

mit der Wenningerzieltafel. Dieses Bild wurde 1992 einer Vorlage aus dem Louvre nachempfunden und stellt heute das klassische Element der abstrakten Vermessungskunst dar. Messtisch und Zirkel, Fluchtstab und Stativ mit einer Zieltafel verkörpern die Grundelemente der Vermessungstechnik. Mit seiner ausgestreckten Hand weist der Geometer seinen Messgehilfen die Richtung.  

Künstler: Hr. Creutz, 1992

Vermesser mit Chroma

Die Chroma

die antiken Vermesser kannten auch das Winkelmessprinzip. Dazu verwendeten Sie eine Chroma. Diese Bild ist eine Reproduktion des Originals im römischen Nationalmuseum. Die Chroma war praktisch das Urprinzip eines Theodoliten.

 

Die Chroma besteht aus 4 abgehängten Senkeln die an einem Kreuz angebracht sind. Die Kreuzachsen sind gegeneinander verschiebbar, dadurch können Winkel eingestellt werden. Über die Senkelschnüre können Ziel eingestellt werden. So konnte man auch in der Antike Winkel auf lange Distanzen übertragen.

Zeus erschuff die Erde

Zeus erschuff mit Dreieck und Zirkel die Erde. Er war praktisch der erste Geodät. Auch diese Bild ist wohl im Louvre zuhause und wurde anlässlich der Einweihung des CADdy Centers in München von einem unbekannten Künstler auf der Grundlage einer Veröffentlichung im "Vermessungsingenieur" nachempfunden.

Der Fluchtstab

Diese Collage stellt praktisch einen Fluchtstab vor dem Hintergrund eines Monolithen dar. Das Auge des Thorus (ägyptischer Gott) visiert über den Fluchtstab, dem Ursymbol des wichtigsten Vermessungsgerätes.

 

Künstlerin: Fr. Stein, Aachen 

Das Lot

Ein weiteres elementares Werkzeug des Geodäten ist das Lot. Eine junge Künstlerin () hat dieses Motiv in einer Collage in die Realität umgesetzt und ein wunderschönes Werk geschaffen welches das Eindringen eines Senkels in

die Erdschicht darstellt.

Künstlerin: Fr. Stein, Aachen 

Trasse im Feuer

Das Bild sybolisiert eine mit Fluchtstäben dargestellte Trasse, die sinnbildlich für einen neuen Weg oder eine Leitungstrasse steht. Die Farben des Feuers stellen die Schwierigkeiten dar die in der Neuzeit für die Verwirklichung von solchen Großprojekten auftreten.

Künstler: H. Wenninger

Hier finden Sie uns:

Führungen nach Vereinbarung

Wenninger Geo-Museum
Schatzbogen 65
81829 München

Telefon: +49 89 4274220

E-Mail: hw@wenninger.de

 

Nutzen Sie auch gerne unser Kontaktformular.

 

Bei Korrekturen an der technischen Beschreibung des Gerätetyps bitte den Typ angeben. 

 

Bei Korrekturen an den Gerätebeschreibungen bitte den Geräte- bzw. Bildtitel angeben.

 

Wünsche für Individualausstellungen direkt an info@wenninger.de.

Nennen Sie uns Zeitpunkt, Dauer und technische Ausstattungswünsche (Stellfüsse, Medieneinheiten/Tabletts etc.).

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten:

Mo-Fr.: 9:00 bis 17:00

oder nach Vereinbarung

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wenninger Geo-Museum